Die Standards

Ein Upgrade eines Firmenstipendiums zum Regionalstipendium ist nur möglich, wenn bestimmte Standards bei der Ausgestaltung der finanziellen Förderung seitens der Partnerunternehmen eingehalten werden. Die Regionale Studienförderung fordert dieses Standards gegenüber den Partnerunternehmen konsequent ein. Sie fühlt sich diesen Standards selbstverständlich ebenso bei ihren selbst aufgelegten Stipendien verpflichtet.

Die Standards sollen sicherstellen, dass die Attraktivität der angebotenen Stipendien sichergestellt ist. Dies geht einher mit dem Anspruch der Regionalen Studienförderung an ein qualitativ hochwertiges ideelles Studienförderprogramm.

Folgende Standards gelten:

  • Von den Firmen können reine Stipendien oder auch Bildungsdarlehen mit Option zur vollständigen Abschmelzung des Darlehens angeboten werden.  Außerdem sind Kombinationen aus beiden Bausteinen möglich, d.h. Modelle, die sowohl einen Stipendien als auch einen Darlehensanteil enthalten.
  • Der Mindestbetrag der monatlichen Auszahlung in Form eines Stipendiums oder Darlehens oder einer Kombination aus beiden Bausteinen beträgt 300 Euro.
  • Für ein Darlehen bzw. den Darlehenssanteil ist bindend, dass der Kredit zinslos ist, außerdem muss die Option zur vollständigen Abschmelzung des Darlehens enthalten sein. D.h. reine Bildungsdarlehen ohne Option zur vollständigen Abschmelzung des Darlehens können kein Upgrade zum Regionalstipendium erfahren.
  • Die Abschmelzung des zurückzuzahlenden Betrags sollte nach folgendem Mechanismus erfolgen: Der Darlehensanteil wandelt sich bei Aufnahme eines zweijährigen Arbeitsverhältnisses im Anschluss beim fördernden Unternehmen sukzessive in ein reines Stipendium um. Die Abschmelzung des zurückzuzahlenden Betrags erfolgt während der Beschäftigungsphase monatlich um 1/24. Bei vorzeitiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist der noch ausstehende Betrag vom Stipendiaten zurückzuzahlen.
  • Andere Mechanismen der Abschmelzung des Kredits als der eben beschriebene sind nur möglich, wenn sie zu einer schnelleren Umwandlung des Darlehens in ein Stipendium führen.

Newsletter